Consorsbank 2018-09-07T18:54:20+00:00

Consorsbank Girokonto Test und Erfahrungen

Die Consorsbank ist eine recht junge, erst 1994 gegründete Direktbank. Sie gehört zur französischen Großbank BNP Paribas, hat aber in Nürnberg einen zweiten Sitz. Von dort werden durch ca. 800 Mitarbeiter alle deutschen Kunden (etwa 1,4 Millionen) betreut. Das Angebot der Consorsbank beinhaltet ein kostenloses online zu führendes Girokonto mit Girocard und VISA Kreditkarte.

Voraussetzungen für die Eröffnung eines Consorsbank-Girokontos

Bei den Voraussetzungen unterscheidet sich die Consorsbank nicht von anderen deutschen Banken. Wer ein Konto eröffnen will, muss mindestens 18 Jahre alt sein, einen Wohnsitz in Deutschland oder einem anderen EU-Staat nachweisen sowie einen gültigen Personalausweis oder Reisepass vorlegen können.

Vorteile und Nachteile des Consorsbank Girokontos im Überblick

Ein großer Vorteil ist die kostenlose Kontoführung und der Erhalt einer kostenlosen Kreditkarte bei Eröffnung des Kontos. Ein weiterer Vorteil ist eine kostenlose Zweitkarte. Der Nachteil: Kunden müssen, da es sich um eine Direktbank handelt, auf den Vor-Ort-Service von Filialbanken verzichten und hohe Gebühren zahlen, wenn sie das Konto nicht online führen, z.B. für Überweisungsaufträge per Brief.

Gebühren / Kontoführungsgebühren des Consorsbank Girokontos im Überblick

Sofern das Konto ausschließlich online geführt wird, ist es kostenlos. Im Gegensatz zu anderen Banken, die ebenfalls mit einem kostenlosen Girokonto werben, aber Gebühren für Zusatzleistungen erheben, ist dies bei der Consorsbank nicht der Fall. Die einzige Ausnahme, die jedoch nicht in den Bereich täglicher Bankgeschäfte fallen dürfte, sind Bargeldeinzahlungen über 1.000 Euro, die in den deutschlandweit 100 Filialen des Kooperationspartners getätigt werden können. Hierfür fallen 7,50 Euro pro angefangenen 5.000 Euro an. Bei nicht ausschließlicher Online-Führung des Kontos können Gebühren anfallen. Überweisungen, Lastschriften und Daueraufträge, die per Brief, Fax oder Telefon in Auftrag gegeben werden, kosten 2,95 Euro je Auftrag. Falls Belege für Überweisungen benötigt werden und die Verfügbarkeit im Online-Archiv nicht ausreicht, werden dem Kunden die Portokosten für den Versand der Unterlagen per Post in Rechnung gestellt.

Consorsbank Prämie bei Eröffnung eines Girokontos

Neukunden bekommen 50 Euro Prämie, wenn auf dem Konto ein Gehaltseingang erfolgt. Eine Prämie i.H.v. 80 Euro erhalten Kunden, die andere Neukunden werben.

Mindestgeldeingang beim Consorsbank Girokonto

Es gibt keinen vorgeschriebenen Mindestgeldeingang und auch der zum Erhalt der 50-Euro-Prämie für Neukunden erforderliche Gehaltseingang ist nicht an eine bestimmte Höhe geknüpft.

Dauer für die Kontoeröffnung des Consorsbank Girokontos

Das Verfahren mit der Eingabe persönlicher Daten und online-Legitimierung mittels Video-Ident ist in wenigen Minuten erledigt und die Freischaltung des Kontos erfolgt schon kurze Zeit später.

Gibt es die Option für eine Partnerkarte / zweite EC-Karte?

Ein großer Vorteil der Consorsbank gegenüber anderen Banken, die diesen Service oft gar nicht anbieten, ist das Ausstellen einer zweiten Girocard und Kreditkarte, die der Partner bzw. die Partnerin sofort nutzen kann.

Besondere Konditionen für Studenten und Schüler

Es gibt für Studenten und Schüler keine besonderen Konditionen. Mit der kostenlosen Online-Kontoführung sowie einer kostenlosen Kreditkarte, mit der man im Euro-Raum gebührenfrei bargeldlos zahlen und zudem an den meisten Automaten kostenlos Bargeld abheben kann, bietet die Consorsbank jedoch attraktive Konditionen für junge Kunden. Es ist zudem kein Mindestgeldeingang erforderlich, was einkommensschwachen Studenten und Schülern entgegenkommt.

Ist die Kontoeröffnung trotz negativer / schlechter Schufa möglich?

Wie auch für fast alle anderen Banken ist auch für die Consorsbank ein negativer Schufa-Eintrag ein Ablehnungsgrund für die Kontoeröffnung. Eine schlechte Schufa bedeutet jedoch nicht automatisch Ablehnung. Wichtig ist die Differenzierung zwischen negativer und schlechter Schufa. Negative Einträge liegen vor, wenn Zahlungsverpflichtungen aller Art nicht nachgekommen wird – das kann (nach drei Mahnungen) eine nicht bezahlte Rechnung genauso betreffen wie einen Kredit, bei dessen Ratenzahlung Rückstände bestehen. Eine lediglich schlechte Schufa bedeutet, dass der Score-Wert, mit dem die Bonität angegeben wird, gering und damit schlecht ist. Geringe Score-Werte entstehen durch viele parallel laufende Zahlungsverpflichtungen, z.B. Leasingverträge oder mehrere Kredite, die zwar ordnungsgemäß abgezahlt werden, aber eine hohe Schuldensumme aufweisen. In solchen Fällen hängt es von der Bank selbst ab, ob sie die Bonität noch ausreichend einschätzt oder im Zweifel die Eröffnung eines Kontos ablehnt. Pauschal beurteilt werden kann dies hier nicht.

Bargeld abheben im In- und Ausland mit dem Consorsbank Girokonto

Mit der Girocard kann ab einem Einkaufswert von über 20 Euro ein Betrag von bis zu 200 Euro in Supermärkten wie Penny, Rewe oder Netto abgehoben werden. Mit der VISA Card kann deutschlandweit und im Euro-Raum kostenlos Bargeld abgehoben werden. Die Consorsbank übernimmt dabei jedoch keine Gebühren, die von ausländischen Banken an deren Automaten erhoben werden. Außerhalb des Euro-Raums kosten Bargeldabhebungen eine Gebühr von 1,75% auf den ausgezahlten Betrag.

Verzinsung (Habenzinsen und Dispozinsen) beim Consorsbank Girokonto

Habenzinsen gibt es nicht. Aufgrund der Nullzins-Politik der EZB kann dies jedoch nicht direkt der Bank angelastet werden und wird von fast allen deutschen Banken so praktiziert.
Die Dispozinsen sind im Vergleich zu anderen Banken auf einem relativ niedrigen Niveau. Für einen Dispokredit und auch eine geduldete Überziehung des Girokontos fallen 7,75% Zinsen (7,98% effektiv) an. Die Zinsbelastung erfolgt vierteljährlich zum Quartalsende.

Welche Kreditkarte kann mit dem Girokonto beantragt werden?

Eine Kreditkarte muss nicht extra beantragt werden, weil sie automatisch zur Eröffnung des Girokontos ausgestellt wird. Dabei handelt es sich um eine VISA Card, mit der man kostenlos bargeldlos bezahlen und an Automaten weltweit Bargeld abheben kann. Bis zu einem Betrag von 25 Euro kann die Bezahlung auch kontaktlos erfolgen. Zahlungen und Abhebungen werden umgehend vom Girokonto abgebucht. Das online-Einkaufen ist durch das Sicherheitssystem „verified by VISA“ als sehr sicher zu bewerten. Optional kann die VISA Card Gold beantragt werden. Mit ihr erhält man eine Gutschrift von 10 Cent auf jeden Umsatz und kann auch außerhalb des Euro-Raums kostenlos zahlen. Dazu gibt es ein Reiseversicherungspaket und die Vorteile VISA-Luxury-Hotel-Collection wie kostenloses Frühstück, spätes Auschecken oder VIP-Status. Sämtliche Angebote der Gold-Card lohnen sich aber nur für Kunden, die weltweit viel unterwegs sind, denn die Jahresgebühr beträgt 60 Euro und ohne intensive Nutzung amortisiert sie sich nicht.

Fazit zum Consorsbank Girokonto

Das Girokonto hat den großen Vorteil, dass es sich kostenlos führen lässt und man dazu eine ebenfalls kostenlose Kreditkarte erhält. Bargeldabhebungen und Kartenzahlungen sind problemlos möglich. Eine kleine Einschränkung gibt es bei der Zahlung und Bargeldabhebung mit der Kreditkarte, die nur im Euro-Raum kostenlos sind. Dieser kleine Nachteil wird aber durch die im Vergleich zu manch anderer Bank günstigen Dispozinsen von knapp 8% wettgemacht.

Für die Consorsbank sollte sich jedoch niemand entscheiden, der nicht bereit ist, sein Konto ausschließlich online bei einer Direktbank zu führen. Zum einen muss man sich erst daran gewöhnen, bei Fragen oder Beratungsbedarf zu Finanzierungen oder Geldanlagen keinen persönlichen Ansprechpartner in seiner Filiale vor Ort zu haben. Zudem sind die Gebühren für nicht online erfolgende Überweisungen mit 2,95 pro Auftrag sehr hoch.

Zum Anbieter
Consorsbank
5 (100%) 3 votes

Hinterlassen Sie einen Kommentar