Sparkasse 2018-09-01T15:59:53+00:00

Sparkasse Girokonto Test und Erfahrungen

Sparkasse

Die Sparkasse ist in Deutschland überregional bekannt, das typische, rote „S“ dieser Bank ist kaum zu übersehen. Neben zahlreichen anderen Angeboten bietet die Sparkasse auch das klassische Girokonto an. Mit mehr als 100 Filialen in ganz Deutschland und über 25.000 kostenfrei nutzbaren Geldautomaten ist die Sparkasse sehr verbreitet und bietet einige Vorzüge für ihre Kunden.

Voraussetzungen für die Eröffnungs eines Sparkasse-Girokontos

Um das klassische Girokonto bei einer Sparkasse zu eröffnen, müssen gewisse Voraussetzungen erfüllt werden. Hierzu gehört vor allem die Volljährigkeit. Doch auch ein fester Wohnsitz innerhalb Deutschlands ist erforderlich. Die Bonität ist darüber entscheidend, ob auf dem Girokonto ein Überziehungsrahmen eingeräumt wird oder nicht.

Die Sparkasse gehört zu den Banken, die sich verpflichtet hat jedem Menschen ein Girokonto zur Verfügung zu stellen. Personen ohne festes Einkommen oder mit negativer Bonität erhalten ein Girokonto auf Guthabenbasis. Dieses Konto kann nicht überzogen werden.

Vorteile und Nachteile des Sparkasse Girokontos im Überblick

Ein Girokonto bei der Sparkasse ist mit Vor- aber auch Nachteilen für den Verbraucher verbunden. Ob dieses Kontomodell das passende ist, liegt unter anderem an den persönlichen Ansprüchen an die Bank.

Die Vorteile im Überblick:

– Beratung ist jederzeit vor Ort möglich, ein persönlicher Finanzberater steht in der Hausfiliale für den Endkunden zur Verfügung.
– Es gibt in Deutschland mehr als 100 Sparkassen und damit verfügt diese Bank über das dichteteste Filialnetz. Selbst in kleineren Gemeinden fehlt eine Sparkasse nur selten. Deutschlandweit stehen außerdem 25.000 Geldautomaten zur Verfügung, die eine kostenlose Bargeldabhebung gewährleisten.
– Die Sparkasse bietet neben Serviceterminals und persönlicher Beratung in der Filiale auch mobiles Banking und Onlinebanking an.
– Durch das Sicherungssystem der Sparkasse sind Einlagen gut geschützt. Von Gesetzes Wegen ist ein Schutz bis zu einer Summe von 100.000 Euro verbrieft.

Die Nachteile im Überblick:

– Das Girokonto der Sparkasse ist nicht kostenlos. Das derzeit noch kostenfrei angebotene Jugendgirokonto könnte in Zukunft ebenfalls Geld kosten.
– Die Zufriedenheit hinsichtlich der Beratung könnte bei den Endkunden besser sein. In Testberichten erhielt die Bank von ihren Kunden meist nur eine befriedigende Note.
– Es kommt immer wieder zu Filialschließungen, insbesondere in kleineren Orten, die sich als unwirtschaftlich für die Bank erwiesen haben.

Gebühren / Kontoführungsgebühren des Sparkasse Girokontos im Überblick

Derzeit bietet die Sparkasse lediglich das Jugendkonto kostenfrei an. Für ein Girokonto fallen Gebühren an und zwar meistens unabhängig von der Höhe des Geldeingangs. Auch Girokonten die auf Guthabenbasis geführt werden, sind kostenpflichtig.

Je nach Region unterscheiden sich die Gebühren teils erheblich. Während es das Girokonto in einigen Bereichen Deutschlands ab einem Geldeingang von 1750 Euro monatlich kostenfrei gibt, muss in anderen Teilen des Landes dennoch gezahlt werden.

Für die Girokarte, die mit dem Girokonto ausgestellt wird fällt keine Gebühr an. Wird jedoch eine Kreditkarte zusätzlich gewünscht, entstehen auch hier weitere Gebühren.

In die Kritik geraten war die Sparkasse auch dadurch, dass sich die Bank immer mehr Dienstleistungen bezahlen lässt. In Norddeutschland wird für eine Überweisung per Papier eine Gebühr von 1,50 Euro fällig. Wird die Überweisung am SB-Terminal durchgeführt, kostet sie immerhin nur 0,15 Euro. Andere Filialen in anderen Gebieten bieten derartige Leistungen allerdings immer noch kostenfrei an.

Sparkasse Prämie bei Eröffnung eines Girokontos

Anders als bei vielen Banken wird von der Sparkasse keine Prämie angeboten, wenn ein Girokonto eröffnet wird. Es gibt allerdings regional verschiedene Werberprämien. Wirbt ein Kunde einen Neukunden, der daraufhin ein Girokonto mit regelmäßigem Geldeingang eröffnet, kann eine Prämie gewährt werden. Es handelt sich hierbei nicht um Geldleistungen, sondern um eine materielle Prämie.

Mindestgeldeingang beim Sparkasse Girokonto

Da sich die Sparkassen verpflichtet haben jedem Menschen ein Konto zur Verfügung zu stellen, ist kein Mindestgeldeingang erforderlich. Auch Empfänger von Sozialleistungen dürfen ein Girokonto bei der Sparkasse führen. In einigen Regionen hat ein Mindestgeldeingang jedoch den Vorteil, dass keine Kontoführungsgebühren fällig werden.

Dauer für die Kontoeröffnung des Sparkasse Girokontos

Die Kontoeröffnung bei der Sparkasse erfolgt meist vor Ort in der Filiale. Hierfür ist ein Termin beim Bankberater erforderlich. Ein direkter Besuch in der Filiale führt nur selten zum Erfolg, da die Girokontoeröffnung nur mit Terminvergabe durchgeführt wird.

Einige Sparkassen bieten darüber hinaus die Möglichkeit einer Onlinekontoeröffnung an. Alle relevanten Daten werden online in ein Formular eingegeben, anschließend wird der Eröffnungsantrag per Post an den Neukunden übersandt. Dieser muss sich nun wahlweise per Post-Ident-Verfahren oder direkt in der Filiale verifizieren.

Bei der Onlineeröffnung des Kontos dauert es rund 14 Tage, bis sowohl die Girokarte, als auch die benötigte Geheimzahl zugestellt wurde. Das Konto selbst wird innerhalb von sieben Tagen nach Zugang der Unterlagen angelegt. Bei der persönlichen Eröffnung in der Filiale wird das Konto sofort angelegt und ist direkt nutzbar.

Gibt es die Option für eine Partnerkarte / zweite EC-Karte?

Es ist beim Girokonto der Sparkasse möglich, eine Zweitkarte oder eine Partnerkarte zu erhalten. Diese ist – je nach Filiale und Region – kostenlos erhältlich.

Besondere Konditionen für Studenten und Schüler

Die Sparkasse bietet das (meist) gebührenfreie Jugendkonto für Auszubildende, Studenten und Jugendliche unter 25 Jahren an. Einige Filiale erheben auch auf die Führung eines Studentenkonto Gebühren, hier gibt es allerdings besondere Konditionen und günstigere Tarife.

Das Jugendkonto kann ab einem Alter von 25 Jahren in ein normales Girokonto umgewandelt werden. Die Funktionalität ist sehr ähnlich, beim modernen Jugendkonto wird vermehrt auf die mobile Nutzung gesetzt.

Ist die Kontoeröffnung trotz negativer / schlechter Schufa möglich?

Bei der Sparkasse hat jede Person die Möglichkeit ein Girokonto zu eröffnen, unabhängig von der Bonität und eventuellen Schufaeinträgen. Das sogenannte Jedermannkonto dient der finanziellen Unabhängigkeit eines jeden Bürgers. Finanzgeschäfte werden heute überwiegend elektronisch abgewickelt. Um die Chancengleichheit für jeden Bürger zu erhalten, darf jede Person ein Girokonto bei der Sparkasse eröffnen und besitzen.

Girokonten bei negativer Bonität und Schufaeinträgen werden grundsätzlich auf Guthabenbasis geführt. Bei bestehenden Schulden und möglichen Pfändungsaufträgen besteht die Möglichkeit, das Konto in ein Pfändungsschutzkonto umzuwandeln.

Bargeld abheben im In- und Ausland mit dem Sparkasse Girokonto

Innerhalb Europas können Sparkassenkunden mit der Girokarte Geld abheben. Die Gebühren hierfür sind landesweit verschieden. Innerhalb Deutschlands können Kunden an Automaten der Sparkasse kostenfrei Geld abheben.

Um im außereuropäischen Ausland Geld abzuheben, ist eine Kontokarte mit Maestro-Funktion oder eine Kreditkarte erforderlich. Die Gebühren sind auch hier abhängig von der dortigen Bank.

Verzinsung (Habenzinsen und Dispozinsen) beim Sparkasse Girokonto

Das Girokonto der Sparkasse ist für den täglichen Zahlungsverkehr gedacht und daher nur minimal verzinst. Bei Überziehung und Ausnutzung des Dispokredits fallen Zinsen an, die jedoch von Filiale zu Filiale variieren.

Welche Kreditkarte kann mit dem Girokonto beantragt werden?

Das Girokonto wird mit einer Sparkassen Girokarte gegründet, es gibt jedoch die Möglichkeit eine Kreditkarte zusätzlich zu beantragen.

Die Sparkassen Kreditkarte ist für Kunden kostenpflichtig, die Preise sind abhängig von der Filiale. Genutzte Summen werden vom Girokonto abgebucht, es besteht die Option in Raten zu bezahlen.

Fazit zum Sparkasse Girokonto

Das Girokonto der Sparkasse ist eine stabile Möglichkeit, die täglichen Finanzgeschäfte durchzuführen. Die Gebühren variieren von Sparkasse zu Sparkasse, teilweise entfallen sie bei hohem Geldeingang. Die Funktionalität ist sehr gut, in Punkto Online- und Mobilbanking ist die Sparkasse sehr fortschrittlich eingestellt. Das Girokonto der Sparkasse ist eine gute Option für alle Personen, die Wert auf eine persönliche Beratung und einen Ansprechpartner bieten. Das breit gefächerte Filialnetz spricht ebenfalls für sich, da selbst in kleinsten Orten oft eine Filiale oder zumindest ein SB-Center bereitsteht.

Zum Anbieter
Sparkasse
5 (100%) 1 vote

Hinterlassen Sie einen Kommentar