Gemeinschaftskonto Vergleich

//Gemeinschaftskonto Vergleich
Gemeinschaftskonto Vergleich 2018-11-08T13:37:07+00:00

Welche Bank bietet die besten Gemeinschaftskonten?

Wenn Paare zusammenziehen, werden häufig auch die finanziellen Angelegenheiten gemeinsam geregelt. Hierfür besteht die Möglichkeit, ein Gemeinschaftskonto einzurichten, um die monatlichen Fixkosten wie Miete, Strom, Telefon und Internet oder gemeinsame Anschaffungen wie Kinderkleidung oder die Buchung einer Reise abzuwickeln. Daneben kann jeder noch sein eigenes Konto führen, um seine finanziellen Freiheiten nicht zu verlieren. Im folgenden Ratgeber wird erläutert, was ein Gemeinschaftskonto genau ist, wie es funktioniert, wo der Unterschied zwischen Und- und Oder-Konto liegt und worauf bei der Einrichtung geachtet werden sollte.

PlatzGirokontoGrundpreisGeldeingangEC-Karte/PartnerkarteBankingDispoBargeldversorgungPrämieAnbieterinfos
1.
ING-DiBa Gemeinschaftskonto

Mehr Infos
0 €0 €EC-Karte 0 €
Partnerkarte 0 €
Online
App
Telefon
6,99 %Girocard: Kostenlos an 1.200 Geldautomaten der ING-DiBa, ab 50 € möglich. Mit VISA-Card an 58.000 Geldautomaten.0 €Zum Anbieter
2.
DKB-Cash Gemeinschaftskonto

Mehr Infos
0 €0 €EC-Karte 0 €
Partnerkarte 0 €
Online
App
Telefon
7,50 %Kostenlos an 1.000.000 Geldautomaten Innerhalb der EU mit Visa und EC-Karte gratis. Nicht Euro-Länder: 1,75% Gebühr.0 €Zum Anbieter
3.
Wüstenrot Top Giro

Mehr Infos
0 €0 €EC-Karte 0 €
Partnerkarte 0 €
Online
App
Telefon
14,87 %Kostenlos an 3.200 Geldautomaten des CashPool Verbandes. Außerhalb der EU mit Visa gratis.0 €Zum Anbieter
4.
Norisbank Girokonto

Mehr Infos
0 €0 €EC-Karte 0 €
Partnerkarte 7,00 €
Online
App
Telefon
Terminalbanking
10,85 %Kostenlos an 9.000 Geldautomaten der Cash Group. 0 €Zum Anbieter
5.Comdirect
Comdirect Girokonto

Mehr Infos
0 €0 €EC-Karte 0 €
Partnerkarte 9,90 €
Online
App
Telefon
6,50 %Kostenlos an 9.000 Geldautomaten der Cash Group. Außerhalb der EU mit Visa gratis.100 € Prämie (25 € Aktivitätsprämie und 75 € Kontowechsel-Prämie)Zum Anbieter
6.
Consorsbank Girokonto

Mehr Infos
0 €0 €EC-Karte 0 €
Partnerkarte 10 €
Online
App
Telefon
7,98 %Girocard: Kostenlos an 9.000 Geldautomaten der Cash Group. Mit VISA-Card an 58.000 Geldautomaten. Nicht Euro-Länder: 1,75% Gebühr.0 €Zum Anbieter
7.Commerzbank
Commerzbank Premium-Konto

Mehr Infos
0 €0 €EC-Karte 0 €
Partnerkarte 10 €
Online
App
Telefon
Terminalbanking
9,75 %Kostenlos an 9.000 Geldautomaten der Cash Group.0 €Zum Anbieter
8.
PSD Bank Gemeinschaftskonto

Mehr Infos
0 € bei einem monatlichen Geldeingang von 1.000 €. Ansonsten regional unterschiedliche Gebühren.0 €EC-Karte: Regional unterschiedlich
Partnerkarte: Regional unterschiedlich
Online
App
Telefon
Terminalbanking
Regional unterschiedlichKostenlos an 18.500 Geldautomaten mit BSN.Regional unterschiedlichZum Anbieter
9.
Volksbanken / Raiffeisenbanken Gemeinschaftskonto

Mehr Infos
0 € bei einem monatlichen Geldeingang von 1.000 € in einer Summe. Ansonsten regional unterschiedliche Gebühren.0 €EC-Karte: Regional unterschiedlich
Partnerkarte: Regional unterschiedlich
Online
App
Regional unterschiedlichKostenlos an Geldautomaten der Volkswagen Bank. Regional unterschiedlichZum Anbieter
10.Sparkasse
Sparkasse Girokonto

Mehr Infos
Regional unterschiedlich0 €EC-Karte: Regional unterschiedlich
Partnerkarte: Regional unterschiedlich
Online
App
Online
Terminalbanking
Regional unterschiedlichKostenlos an 25.000 Geldautomaten der Sparkasse.Regional unterschiedlichZum Anbieter
11.
Postbank Girokonto

Mehr Infos
1,90 €0 €EC-Karte 0 €
Partnerkarte 6 €
Online
App
Terminalbanking
10,55 %Kostenlos an 10.000 Geldautomaten der Cash Group. 100 € Eröffnungsprämie (Gutscheine)
50 € Empfehlungsprämie
Zum Anbieter
12.
HypoVereinsbank AktivKonto

Mehr Infos
2,90 €0 €EC-Karte 5 €
Partnerkarte 5 €
Online
App
Telefon
Terminalbanking
10,63 %Kostenlos an 25.000 Geldautomaten der Hypovereinsbank und der Cash Group.0 €Zum Anbieter
13.
Netbank Girokonto

Mehr Infos
3,50 €

1,00 € bei einem Geldeingang von 400 €
0 €EC-Karte 0 €
Partnerkarte 0 €
Online
App
8,00 %Kostenlos
weltweit einmal im Monat mit Mastercard gratis. Danach 3 € pro Abhebung.
0 €Zum Anbieter
14.
GLS Bank Gemeinschaftskonto

Mehr Infos
3,80 €
+ 5 € GLS-Beitrag
0 €EC-Karte 15 €
Partnerkarte 15 €
Online
App
Terminalbanking
0,00 % bis zu einem Betrag von 10.000 €, danach 7,31 %Kostenlos an 18.500 Geldautomaten mit BSN.0 €Zum Anbieter
15.
Targobank Online-Konto

Mehr Infos
3,95 €

0 € bei einem monatlichen Geldeingang von 600 € oder bei einem kontinuierlichen Guthaben von mindestens 10.000 €.
0 €EC-Karte 10 €
Partnerkarte 10 €
Online
App
Telefon
Terminalbanking
7,47 %Kostenlos an 3.200 Geldautomaten des CashPool Verbandes.0 €Zum Anbieter
16.
Volkswagen Bank Girokonto

Mehr Infos


0 €1.000 € pro Monat, ansonsten 4,50 € Gebühr pro Monat.EC-Karte 0 €
Partnerkarte 0 €
Online
Telefon
8,99 %Kostenlos an rund 50.000 Automaten in Deutschland mit der VISA Card.0 €Zum Anbieter
17.
Santander
123 Giro

Mehr Infos
0 €1.200 € pro Monat, ansonsten 6,95 € Gebühr pro Monat.EC-Karte 0 €
Partnerkarte 0 €
Online
App
Telefon
Terminalbanking
11,53 %Kostenlos an 3.000 Geldautomaten der Cash Group.
Außerhalb der EU mit Visa gratis.
0 €Zum Anbieter
18.
Deutsche Bank AktivKonto

Mehr Infos
0 € für Neukunden bis zum 31.12.2018, danach 5,90 €.0 €EC-Karte 0 €
Partnerkarte 10 €
Online
App
Telefon
Terminalbanking
7,90 - 10,90 %Kostenlos an 9.000 Geldautomaten der Cash Group.0 €Zum Anbieter
19.
EthikBank Girokonto

Mehr Infos
8,50 €0 €EC-Karte 15,00
Partnerkarte 15,00
Online
App
Telefon
Terminalbanking
7,50 %Kostenlos an 19.000 Geldautomaten der deutschen Genossenschaftsbanken.0 €Zum Anbieter

Gemeinschaftskonto

Was genau ist ein Gemeinschaftskonto?

Ein Gemeinschaftskonto ist zunächst einmal ein gewöhnliches Girokonto. Der Unterschied zum Konto für eine Person besteht jedoch darin, dass es mehrere Kontoinhaber gibt. Das Gemeinschaftskonto wird also von mehreren Inhabern geführt und genutzt. Es gibt mindestens zwei, die die gleichen Rechte und Verpflichtungen haben. Jeder Kontoinhaber kann über das gesamte Guthaben verfügen. Es spielt keine Rolle, wer mehr auf das Gemeinschaftskonto einzahlt. Diese Form wird auch als „Partnerkonto“ bezeichnet. Mit dem gemeinsamen Konto können jedoch nicht nur Paare, sondern auch WG-Mitglieder ihre Haushaltskasse einfacher verwalten. Jedes Mitglied der Wohngemeinschaft überweist in diesem Fall dann beispielsweise seinen Anteil auf das Gemeinschaftskonto, von dem die Miete und Lebenshaltungskosten bestritten werden. Es spielt somit keine Rolle, ob die Kontoinhaber verheiratet sind. Es ist generell egal, in welcher Beziehung sie zueinander stehen. Bei manchen Banken wie der Santander Bank und ING-DiBa müssen die Partner unter der gleichen Adresse gemeldet sein, während dies bei vielen anderen Banken nicht erforderlich ist.

Beim Gemeinschaftskonto wird zwischen dem Und- und Oder-Konto unterschieden:

* Und-Konto

Beim Und-Konto dürfen alle Kontoinhaber lediglich gemeinsam zulasten des Kontos verfügen. Jeder muss beispielsweise unterschreiben, wenn Überweisungen oder ähnliches getätigt werden sollen. Das Und-Konto wird daher eher nicht in Partnerschaften verwendet, da diese Form der Kontoführung im Alltag einfach zu umständlich wäre. Im Prinzip gibt es bei jeder Aktion immer doppelten Aufwand, der die Kontoführung maßgeblich erschwert. Das Und-Konto kommt eher in anderen Beziehungskonstellationen zum Einsatz, beispielsweise bei WG-Mitgliedern, Erbengemeinschaften, Vereinen und Unternehmen.

* Oder-Konto

Der Begriff „Oder-Konto“ resultiert demzufolge daraus, dass jede Transaktion vom einen oder anderen Inhaber erledigt werden kann. Beim Oder-Konto kann somit jeder Kontoinhaber unabhängig voneinander die Kontoführung übernehmen. Es muss also nicht das Einverständnis des anderen vorliegen, um auf das Konto zugreifen zu können, beispielsweise bezüglich einer Überweisung, Lastschrift, eines Dauerauftrags oder sogar eines Dispositionskredits. Beim Oder-Konto ändert sich für die Inhaber des Kontos im Vergleich zum herkömmlichen Girokonto bei der Nutzung dementsprechend nichts. Jeder bekommt eine Girocard (EC-Karte), oftmals auch Kreditkarte. Auf Wunsch wird zudem der Zugang zum Online-Banking ermöglicht. Durch die freie Verfügbarkeit für beide Inhaber sollten sie sich vertrauen. Dies bildet eine wichtige Basis bei der Eröffnung des Gemeinschaftskontos. Lediglich bei einer Kreditaufnahme müssen alle Inhaber zustimmen. Jeder kann neben dem Oder-Konto natürlich noch ein eigenes Girokonto führen. In diesem Fall wird vom „Drei-Konten-Modell“ gesprochen.

Voraussetzungen für die Eröffnung eines gemeinsamen Kontos

– mindestens 18 Jahre alt (volljährig)
– Wohnsitz in Deutschland
– ein Kontoinhaber verfügt über ein regelmäßiges Einkommen
– kein negativer Schufa-Eintrag und allgemein gute Bonität

Was gibt es bei der Einrichtung eines Gemeinschaftskontos zu beachten?

Jeder Kontoinhaber selbst ist Gläubiger und auch Schuldner der Bank. Dies heißt beispielsweise, dass jeder für Beträge und Verbindlichkeiten, aber auch für eventuelle Schulden, Überziehungen oder Dispositionskredite auf dem Konto in vollem Umfang haftet. Dabei ist es egal, welcher Kontoinhaber die Schulden verursacht hat. Es sollte außerdem beachtet werden, dass nicht jede Bank ein Oder-Konto auflöst, wenn nur einer der Kontoinhaber kündigt. Daher sollte bei der Eröffnung des Kontos darauf geachtet werden, dass eine einseitige Kündigung akzeptiert wird. Ein Nachteil ist beim Und-Konto: Verstirbt ein Partner, kann der Hinterbliebene lediglich zusammen mit den anderen Erben der Familie über das Konto verfügen. Diese könnten Ansprüche an den Partner, der noch lebt, stellen bzw. die Hälfte des Guthabens einfordern.

Gemeinschaftskonten vergleichen

Ein Vergleich ist beim Gemeinschaftskonto, genau wie bei gewöhnlichen Girokonten, unerlässlich. Bei vielen Banken werden für die Führung des Kontos zu hohe Gebühren berechnet. Zudem sind die Zinsen für den Dispo-Rahmen oftmals zu hoch und für ein Guthaben sehr niedrig. Des Weiteren können in vielen Girokontenangeboten versteckte Kosten und Gebühren lauern, beispielsweise für Kontoauszüge, Überweisungen oder Daueraufträge. Die Kontoführung sollte kostenlos sein. Manche Banken bieten mit der Nutzung des Kontos zudem eine kostenfreie Kreditkarte und die Möglichkeit eines Online-Bankings an. Manchmal wird von der Bank ein Mindestgeldeingang vorausgesetzt.

Fazit

Ein Gemeinschaftskonto ist in verschiedenen Fällen praktisch. Dazu gehört eine andauernde Beziehung, bei der beide Partner, die zusammen in einem Haushalt leben, gemeinsame Ausgaben haben, beispielsweise für Miete und Strom. Die Ausgaben lassen sich bündeln, besser kontrollieren und sie werden für beide transparent gehalten. Zudem kann auf dem Gemeinschaftskonto auf eine größere Anschaffung wie ein Auto gespart werden. Des Weiteren gibt es bei eventuellen Engpässen mehr finanzielle Freiräume, beispielsweise wenn einer der beiden deutlich weniger oder mehr verdient. Vom Prinzip her ist es ein normales Girokonto, mit dem Unterschied, dass es mehrere Kontoinhaber gibt. Diese müssen nicht unbedingt Partner sein. Ein entscheidender Vorteil ist die gemeinsame Kontoverwaltung, doch auch die genannten Nachteile sollten nicht unberücksichtigt bleiben. Wer diese vermeiden möchte, sollte das Gemeinschaftskonto als Drittkonto nutzen, sodass beide Partner oder Parteien noch ihr eigenes Girokonto führen. Bei der Auswahl sollten die Bedingungen und Gebühren recherchiert werden, um herauszufinden, welches Angebot das beste Konto ist.

Gemeinschaftskonto Vergleich
5 (100%) 1 vote

Hinterlassen Sie einen Kommentar